Team

  • Anna Maria Krämer
  • Christian Kirschner
  • Dana Meyer
  • Elen Tsegaye Haile
  • Lioba van der Linden

AnnaAnna Maria Krämer

Referentin für politische Bildung
Fokus: Diversität

Tel. 06081 - 91273 - 23
Fax 06081 - 91273 - 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (PGP)

ChristianChristian Kirschner

Referent für politische Bildung
Fokus: Digitalisierung

Tel. 06081 - 91273 - 21
Fax 06081 - 91273 - 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (PGP)

Dana

Dana Meyer

Referentin für politische Bildung
Fokus: Ungleichwertigkeitsideologien

Tel. 06081 - 91273 - 22
Fax 06081 - 91273 - 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (PGP)

beispiel
Verwaltung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lioba

Lioba van der Linden

Bundesfreiwillige

Tel. 06081 - 91273 - 24
Fax 06081 -91273 - 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Politische Bildung

Eine wichtige Säule der Arbeit der basa bilden die Veranstaltungen der politischen und kulturellen (Jugend-)Bildung. Mit unserer kritischen politischen Bildungsarbeit wirken wir darauf hin, insbesondere junge Menschen bei ihren Suchbewegungen in unserer Gesellschaft zu unterstützen, sie zur Selbstorganisation zu befähigen und in ihrer Kompetenz zu stärken an der Gesellschaft politisch und sozial teilzuhaben. Die Bildungsangebote richten sich sowohl an Jugendliche, junge Erwachsene und Schulklassen, als auch an Multiplikator*innen, Lehrer*innen und Pädagog*innen.
Schwerpunkte unserer politischen Bildungsarbeit sind die Bereiche:

• Digitalisierung – Vermittlung eines kritischen Umgangs mit Medien und von Kenntnissen, die eine selbstbestimmte Mediennutzung ermöglichen
Weiterlesen

 

Politische Bildung

Eine wichtige Säule der Arbeit der basa bilden die Veranstaltungen der politischen und kulturellen (Jugend-)Bildung. Mit unserer kritischen politischen Bildungsarbeit wirken wir darauf hin, insbesondere junge Menschen bei ihren Suchbewegungen in unserer Gesellschaft zu unterstützen, sie zur Selbstorganisation zu befähigen und in ihrer Kompetenz zu stärken an der Gesellschaft politisch und sozial teilzuhaben. Die Bildungsangebote richten sich sowohl an Jugendliche, junge Erwachsene und Schulklassen, als auch an Multiplikator*innen, Lehrer*innen und Pädagog*innen.
Schwerpunkte unserer politischen Bildungsarbeit sind die Bereiche:

  • Digitalisierung – Vermittlung eines kritischen Umgangs mit Medien und von Kenntnissen, die eine selbstbestimmte Mediennutzung ermöglichen.
  • Stätten deutscher Geschichte – Wider dem Vergessen muss kritische politische Bildung aus Geschichte lernen. Neben dem Besuch von Gedenkstätten zu NS und Shoah, widmen wir uns der deutsch-deutschen Geschichte und der anti-/kolonialen Erinnerungsarbeit.
  • Diversity – Vielfalt lebbar machen ist unser Motto. Dabei schärfen wir die Wahrnehmung für individuelle und strukturelle Diskriminierung aufgrund von Identitätszuschreibungen und stärken solidarisches miteinander.
  • Empowerment – Gemeinsam mit Menschen, die alltäglich Diskriminierungserfahrung machen suchen wir nach Strategien, die den Grad der Autonomie und Selbstbestimmung der Individuen und ihrer Communities erhöhen.
  • Basisdemokratie – Ein basisdemokratisches Politikverständnis ist Grundlage unserer Bildungsarbeit. Wir möchten vermitteln, dass jede*r an der Gesellschaft partizipieren kann.

Darüber hinaus verstehen wir uns als Werkstatt für Entwicklung und Vermittlung innovativer Methoden, die einen möglichst barrierefreien, inklusiven und lebensweltorientierten Zugang zu Inhalten politischer Bildung ermöglichen.

Zum Themenschwerpunkt "Digitale Medien und Demokratie" besetzt die Bildungsstätte derzeit eine Jugendbildungsreferentenstelle, die ihr vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) bewilligt wurde. Seit 2008 sind wir als Sonstiger Träger (neben Jugendverbänden und kommunalen Jugendbildungswerken) nach dem hessischen Jugendbildungsförderungsgesetz (JBFG) anerkannt und werden aus JBFG-Mitteln gefördert. Zusätzliche Fördermittel erhalten wir u.a. durch die Bundeszentrale für politische Bildung, die Hessische Landeszentrale für politische Bildung, die Stiftung Aktion Mensch sowie das Deutsch-Polnische Jugendwerk.

Infos und Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06081 - 9127320