Generation Wiedervereinigung

     bbz_logokinderstift

Unsere Bildungsstätte hat gemeinsam mit dem Verein Bildung – Begegnung – Zeitgeschehen Bernau e.V. das Seminarkonzept "Generation Wiedervereinigung" entwickelt, das im Rahmen einer trägerübergreifenden Kooperation unterschiedliche Aspekte der deutsch-deutschen Geschichte beleuchtet. Im Rahmen von Spurensuchen erkunden wir direkt vor Ort (u.a. Wandlitz, Berlin, Leipzig, Nürnberg, Ravensbrück) oder in unserer Bildungsstätte in Neu-Anspach Ursachen, Bedingungsfaktoren sowie Verlauf der deutsch-deutschen Teilung und informieren über Alltag und politische Entwicklungen in der DDR und in der BRD. Damit soll gezeigt werden, inwieweit viele dieser Ereignisse die aktuellen politischen Debatten bis in die Gegenwart hinein strukturieren. Darüber hinaus setzen wir uns immer wieder kritisch mit dem Thema Freiheit auseinander. Warum verlassen Menschen ihre Heimat und begeben sich auf die Flucht? Was erwartet sie an ihrem Ziel? Welche Gründe zur Flucht gab es im geteilten Deutschland, welche gibt es heute? Was bedeutet der Begriff „Freiheit“ für Jugendliche? Welche Freiheiten sind uns heute noch wichtig? Wo findet Freiheit ihre Grenzen?

Der Umfang der Veranstaltung beträgt ein verlängertes Wochenende in unserer Bildungsstätte in Neu-Anspach um  mit Photo-, Videokamera und Mikrophon auf eine Art Spurensuche gehen und dabei auch den Hessischen Landtag in Wiesbaden zu besuchen. Diskussionen und Arbeit in Kleingruppen sind ebenso vorgesehen wie ein Gespräch mit einem Abgeordneten des Hessischen Landtags. Die Ergebnisse der Arbeit werden mit multimedialen Mitteln (Video, Zeitung, PowerPoint) dokumentiert und im Plenum präsentiert. Ziel des Seminars ist es, politisches Handeln in der Demokratie für die "Generation Wiedervereinigung" sichtbar und erlebbar zu machen. 

Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Westen und dem Osten Deutschlands, die sich in der Phase des Übergangs zwischen Schule und Beruf befinden.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung und die Kreuzberger Kinderstiftung (2008-09).

Ansprechpartner:
Angela Merkle
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!