Theresienstadt 2012

„Stätten deutscher Geschichte: Zwischen Integration und Vernichtung“  -
Eine politische Bildungsreise nach Terezín/Theresienstadt in Tschechien

Theresienstadt 2012
Im Rahmen der Seminarreihe „Stätten deutscher Geschichte“ besuchten SchülerInnen der Rheingauschule Geisenheim, der Montessori-Gemeinschaftsschule Berlin und der Gesamtschule am Gluckenstein Bad Homburg vom 2. bis 6. Mai das ehemalige jüdische Ghetto Theresienstadt bzw. die heutige Gemeinde Terezín in Tschechien. Unter der Trägerschaft der Bildungsstätte Alte Schule Anspach (basa e.V.) organisierten und leiteten das Seminar der Soziologe Dr. Reiner Hartel (Frankfurt) und die Politologin Sibylle Nau (Berlin). Die Jugendbegegnungsstätte Terezín war für die Zeit der Fahrt unsere Unterkunft. Verpflegt wurden wir in der nahe gelegenen sog. „Magdeburger Kaserne“ im Ortszentrum.


Als Produkte unseres vielfältigen Programms entstanden verschiedenste Beiträge. Bevor ihr sie Euch anschauen könnt, geben wir Euch hier einen kleinen Überblick:

- „Der letzte Schmetterling“ - ein Film von Karel Kachyna (1990)
- Wechselseitige Führung durch das ehemalige Ghetto Theresienstadt
- Besichtigung der „Kleinen Festung“ Theresienstadt
- Besuch der Gedenkstätte und des Museums in Lidice
- Rundgang durch das ehemalige jüdische Viertel von Prag
- „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“ – Der NS-Propagandafilm „Theresienstadt: Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet“
- Zeitzeuginnengespräch mit Dr. Dagmar Lieblová
- Photogalerie

Wir hoffen, bei dem einen oder der anderen Interesse zu wecken oder geweckt zu haben. Für uns waren die Tage in Terezin bewegend, krass, aber auch schön und irgendwie anders, auf jeden Fall immer eindrucksvoll!

Die Seminargruppe