Weiterbildung Gewaltprävention

basa e.V. bietet seit mehreren Jahren eine zertifizierte berufsbegleitende Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte aus Jugendhilfe, Jugendarbeit und Schule an. Ein Team aus Praktiker(inne)n und Wissenschaftler(inne)n hat auf der Basis von Forschungsergebnissen der Hochschule Darmstadt eine modularisierte Fortbildung konzipiert, die vor allem auf die Professionalisierung der pädagogischen Haltung im Umgang mit Jugendlichen und Kindern in Konflikten abzielt.
Ein neuer Fortbildungszyklus hat im Oktober 2016 begonnen.                                         >>Flyer zum Herunterladen<<
>>Artikel Darmstädter Echo vom 9.7.2016 zur Weiterbildung Konfliktbewältigung<<

Zertifizierte Weiterbildung in Konfliktbewältigung und Gewaltprävention

Konflikte verstehen - Haltungen entwickeln - Gewalt verhindern

Die aktuellen Herausforderungen des pädagogischen Alltages und die Erwartungen der Auftraggeber erfordern reflektierte Strategien der Konfliktbewältigung und Gewaltprävention. Dabei sind Sie die Person, die in einer akuten Situation handlungsfähig sein muss und geplante Interventionen umsetzt.

Mit der berufsbegleitenden Weiterbildung zu “Konfliktbewältigung und Gewaltprävention” entwickeln Sie Ihr persönliches und professionelles Handlungsrepertoire in akuten Konfliktsituationen weiter und erwerben Kompetenzen auf dem aktuellen Stand der Fachlichkeit.

Der inhaltliche Ausgangspunkt sind Ihre Erfahrungen und Anforderungen im Umgang mit Konflikt und Gewalt aus der pädagogischen Praxis. Gemeinsam mit anderen Teilnehmenden werden Sie diesen Alltag unter professioneller Anleitung entschlüsseln und besser verstehen lernen. Angereichert mit Informationen zu aktuellen Präventions- und Interventionsmethoden werden Sie Ihre situativen Spielräume ausbauen und Ihre konzeptionellen Handlungsweisen weiterentwickeln.

Wichtige methodische Grundlage dieser Weiterbildung ist das “Szenische Spiel” nach Ingo Scheller. Das “Szenische Spiel” ist im Kern das Handeln in vorgestellten Situationen. Mit einem breit gefächerten Instrumentarium werden Haltungen in beruflichen Alltags- und Konfliktsituationen untersucht, deren Wirkungen analysiert und Interaktionszusammenhänge verdeutlicht.

Das „Szenische Spiel“ als ganzheitliches Verfahren ermöglicht es, auch verdeckte Zusammenhänge zu erkennen und Handlungsvarianten zu erproben.

Zeitraum:
Oktober 2016 bis Juni 2017

Abschluss: mit Zertifikat der Hochschule Darmstadt.
Die Veranstaltung ist akkreditiert.

Ansprechpartnerin: Angela Merkle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Kooperation mit:
Hochschule Darmstadt, Hessisches Sozialministerium (HSM), Hessischer Jugendring (HJR).