• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Bildungsstätte Alte Schule Anspach

Wir sind eine selbstverwaltete, basisdemokratische Bildungsstätte. Wir formulieren seit 1984 Angebote der politischen Jugendbildung, Jugendberufshilfe und Jugendberatung. Wir orientieren uns an emanzipatorischen Grundsätzen und treten in unserer Arbeit für Demokratie und Selbstbestimmung ein. basa Alta logoWir setzen uns für die Interessen von Jugendlichen ein. Unsere Bildungsstätte soll ein Ort sein, an dem Kinder- und Jugendbildung gelingen kann.

Prof. Dr. Achim Schröder 20. Mai 1951 - 11. August 2017

Wir trauern um unseren Freund und Wegbereiter

Prof.  Dr. Achim Schröder,

der am 11. August 2016 nach kurzer schwerer Krankheit gestorben ist. Er wurde nur 66 Jahre alt.
Achim war 1979 einer der Initiatoren der Bildungsstätte. Er baute dort eine engagierte regionale Jugendarbeit auf und war später Initiator und Mitgründer des Vereins basa e.V.
Bis 1994 war er der Bildungsstätte als Mitarbeiter und Geschäftsführer und anschließend als Vorstandsmitglied eng verbunden. Die politische Bildungsarbeit der Bildungsstätte geht wesentlich auf seine Initiativen zurück. Sie hat er lange Jahre eng begleitet und mit seiner unverbrüchlichen, emanzipatorischen Haltung geprägt. Seinen Ideen und Impulsen, seiner Kraft und Verbindlichkeit verdanken wir ungeheuer viel.
Wir hätten uns noch so viele Debatten und Aktivitäten mit ihm zusammen gewünscht. Er fehlt uns sehr.

Vorstand und Mitarbeiter*innen der Bildungsstätte (basa e.V.)

Ihre Ansprechpartner*innen

  • Tagungshaus
  • Politische Bildung
  • Schulkooperation
  • Sprungbrett
  • Café Hartel
  • Jugendwohngruppe

Für alle Fragen rund um Belegung und Buchung unseres Tagungshauses stehen Ihnen Heike Proske und Elen Tsegaye Haile zur Verfügung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06081 91 27 30
Fax 06081 91 27 319

pil bil Gruppe

Für alle Fragen rund um unsere Angeboten der Politischen Bildung stehen Ihnen Anna Maria Krämer, Christian Kirschner, Dana Meyer und Elen Tsegaye Haile zur Verfügung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06081 91 27 320
Fax 06081 91 27 329

Ansprechpartner:
Tugrul Ugur (Stierstadt)
Thomas Sydow (Oberursel und Friedrichsdorf)
Barzan Kadir (Königstein)
Andreas Sauer (Neu-Anspach)

Sprungbrett team
Projekt Sprungbrett

Alexandra Kraft, Harry Kasburg
Lorna Merkel, Martin Rohmfeld
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06081 91 27 330
Fax 06081 91 27 339

Ursel

Ansprechpartnerin:
Ursel Oestreich
Projekt FAIRWÄRTS im Café Hartel
06081-9127315
ursel.oestreich[at]basa.de

beispiel
Ansprechpartnerin:

Martina Rieck: 06081-9127316
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Nachrichten

Politische Bildung

Eine wichtige Säule der Arbeit der basa bilden die Veranstaltungen der politischen und kulturellen (Jugend-)Bildung. Mit unserer kritischen politischen Bildungsarbeit wirken wir darauf hin, insbesondere junge Menschen bei ihren Suchbewegungen in unserer Gesellschaft zu unterstützen, sie zur Selbstorganisation zu befähigen und in ihrer Kompetenz zu stärken an der Gesellschaft politisch und sozial teilzuhaben. Die Bildungsangebote richten sich sowohl an Jugendliche, junge Erwachsene und Schulklassen, als auch an Multiplikator*innen, Lehrer*innen und Pädagog*innen.

Schwerpunkte unserer politischen Bildungsarbeit sind die Bereiche:

  • Digitalisierung – Vermittlung eines kritischen Umgangs mit Medien und von Kenntnissen, die eine selbstbestimmte Mediennutzung ermöglichen.
  • Stätten deutscher Geschichte – Wider dem Vergessen muss kritische politische Bildung aus Geschichte lernen. Neben dem Besuch von Gedenkstätten zu NS und Shoah, widmen wir uns der deutsch-deutschen Geschichte und der anti-/kolonialen Erinnerungsarbeit.
  • Diversity – Vielfalt lebbar machen ist unser Motto. Dabei schärfen wir die Wahrnehmung für individuelle und strukturelle Diskriminierung aufgrund von Identitätszuschreibungen und stärken solidarisches miteinander.
  • Empowerment – Gemeinsam mit Menschen, die alltäglich Diskriminierungserfahrung machen suchen wir nach Strategien, die den Grad der Autonomie und Selbstbestimmung der Individuen und ihrer Communities erhöhen.
  • Basisdemokratie – Ein basisdemokratisches Politikverständnis ist Grundlage unserer Bildungsarbeit. Wir möchten vermitteln, dass jede*r an der Gesellschaft partizipieren kann.

Darüber hinaus verstehen wir uns als Werkstatt für Entwicklung und Vermittlung innovativer Methoden, die einen möglichst barrierefreien, inklusiven und lebensweltorientierten Zugang zu Inhalten politischer Bildung ermöglichen.

Zum Themenschwerpunkt "Digitale Medien und Demokratie" besetzt die Bildungsstätte derzeit eine Jugendbildungsreferentenstelle, die ihr vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) bewilligt wurde. Seit 2008 sind wir als Sonstiger Träger (neben Jugendverbänden und kommunalen Jugendbildungswerken) nach dem hessischen Jugendbildungsförderungsgesetz (JBFG) anerkannt und werden aus JBFG-Mitteln gefördert. Zusätzliche Fördermittel erhalten wir u.a. durch die Bundeszentrale für politische Bildung, die Hessische Landeszentrale für politische Bildung, die Stiftung Aktion Mensch sowie das Deutsch-Polnische Jugendwerk.

Infos und Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06081 - 9127320