Politische Bildung

Egal ob Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Deutsche Geschichte, Terrorismus oder Digitalisierung: Wir wollen aktuelle und herausfordernde gesellschaftspolitische Themen diskutieren. Dazu veranstalten wir Workshops, Seminare und Tagungen für junge Leute und Multiplikator*innen. Wir orientieren uns an emanzipatorischen Grundsätzen und treten in unserer Arbeit für Demokratie und Selbstbestimmung ein. Wir wollen genau nachfragen und einen diversitätssensiblen, macht- und herrschaftskritischen Blick einnehmen. Dafür entwickeln wir immer wieder neue Konzepte, Ansätze und Methoden.

Team

  • Dr. Anna Maria Krämer
  • Christian Kirschner
  • Dana Meyer
  • Elen Tsegaye Haile

anna kraemer webDr. Anna Maria Krämer
Referentin für politische Bildung
Fokus: Diversität

Tel. 06081 912 73 23
Fax 06081 912 73 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

christian kirschner webChristian Kirschner
Referent für politische Bildung
Fokus: Digitalisierung

Tel. 06081 912 73 21 WhatsApp Logo 1Signal Blue Icon
Fax 06081 912 73 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (PGP) Microsoft Skype for Business logo

dana meyer web

Dana Meyer

Referentin für politische Bildung
Fokus: Ungleichwertigkeitsideologien

Tel. 06081 912 73 22
Fax 06081 912 73 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ElenElen Tsegaye Haile

Verwaltung politische Bildung

Tel. 06081 912 73 13
Fax 06081 912 73 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Politische Bildung

Egal ob Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Deutsche Geschichte, Terrorismus oder Digitalisierung: Wir wollen aktuelle und herausfordernde gesellschaftspolitische Themen diskutieren. Dazu veranstalten wir Workshops, Seminare und Tagungen für junge Leute und Multiplikator*innen. Wir orientieren uns an emanzipatorischen Grundsätzen und treten in unserer Arbeit für Demokratie und Selbstbestimmung ein. Wir wollen genau nachfragen und einen diversitätssensiblen, macht- und herrschaftskritischen Blick einnehmen. Dafür entwickeln wir immer wieder neue Konzepte, Ansätze und Methoden.

Wir verstehen uns als Einrichtung der positionierten politischen Bildung. Mit unserer kritischen politischen Bildungsarbeit wirken wir darauf hin, insbesondere junge Leute bei ihren Suchbewegungen in unserer Gesellschaft zu unterstützen, sie zur Selbstorganisation zu befähigen und in ihren Kompetenzen zu stärken. Ein basisdemokratisches Politikverständnis ist Grundlage unserer Bildungsarbeit. Wir möchten vermitteln, dass eine Gesellschaft möglich ist, an der alle teilhaben können.Gesellschaftliche Fragen möchten wir jenseits von vermeintlichen Sachzwängen verhandeln und konkrete emanzipatorische Handlungsmöglichkeiten ausloten.

Die Frage, wie wir demokratische Gesellschaft weiterentwickeln können, treibt uns täglich um. Wir beteiligen uns aktiv an der Auseinandersetzung darüber innerhalb der politischen Bildung. Mit vier hauptamtlichen Mitarbeiter*innen mit umfassender Erfahrung im Bereich Veranstaltungsorganisation und -durchführung und einem breit aufgestellten, interdisziplinären Team freier Mitarbeiter*innen bringen wir unsere Bildungsangebote auf den Punkt. Wir bilden uns regelmäßig fort und suchen den fachlichen Austausch.

Wir kooperieren mit Schulen, Bildungsstätten, Vereinen und Initiativen in ganz Deutschland und entwickeln individuelle Konzepte für jede Veranstaltung. Wir sind unter anderem anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Mitglied im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten.

Unsere Arbeitsschwerpunkte:

Diversität: Vielfalt lebbar machen ist unser Motto. Dabei schärfen wir die Wahrnehmung für individuelle und strukturelle Diskriminierung aufgrund von Identitätszuschreibungen und stärken solidarisches Miteinander.

Empowerment: Mit unserer Arbeit wollen wir Leute unterstützen, ihre eigenen Belange selbst in die Hand zu nehmen. Wir bieten Räume, um alltäglich Diskriminierungserfahrung zu besprechen und neue Strategien zu entwickeln.

Stätten deutscher Geschichte: Wider dem Vergessen muss kritische politische Bildung aus Geschichte lernen. Neben dem Besuch von Gedenkstätten zu NS und Shoah, widmen wir uns der deutsch-deutschen Geschichte und der anti-/kolonialen Erinnerungsarbeit.

Digitalisierte Gesellschaft: Diskriminierungsfreiheit, Partizipationsmöglichkeiten, Anonymität und Meinungsfreiheit für alles und jede*n waren die großen Versprechen, die im Internet ihre Verwirklichung finden sollten. Wir engagieren uns für eine selbstbestimmte Techniknutzung, vermitteln einen kritischen Umgang mit Medien und geben jungen Leute Werkzeuge in die Hand, ihre Meinung mit medialen Formaten zu artikulieren.

Unsere Webseite benutzt Cookies. Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Das ist nötig, damit wir Ihnen alle Funktionen dieser Webseite bereitstellen können, etwa Navigation und Anmeldung. Darüber hinaus benutzten wir sie, um besser zu verstehen, welche Inhalte Sie als Nutzer*in besonders interessieren. Mit der Nutzung unserer Webseite und ihrer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok