Schulen als Projektpartner*innen gesucht

Homepage Aktuelles

Für das Projekt „Politisch motivierte Gewalt erforschen. Mit kritischer Medienkompetenz Terrorismus verstehen und für Demokratie eintreten“ suchen wir Schulen als Projektpartner*innen. Das Projekt wird gefördert von

der Bundeszentrale für Politischen Bildung.
Wir setzen uns mit politisch motivierter Gewalt und deren häufiger Definition als terroristische Akte auseinander. Ziel ist es, junge Menschen für einen reflektierten Umgang mit dem Terrorismusbegriff und den so bezeichneten Phänomenen zu sensibilisieren und diese damit vor allem im Bereich der kritischen Informationsverarbeitung und Medienkompetenz zu stärken.Unser Angebot richtet sich insbesondere an so genannte politik- und bildungsferne Jugendliche. Gerade jene jungen Menschen, die von den gegenwärtigen, krisenhaften gesellschaftlichen Entwicklungen und Ausgrenzungsprozessen betroffen und in ihren Zukunftsängsten durch radikale Positionen in besonderer Weise ansprechbar sind, benötigen Angebote zur Reflexion diskursiv-gesellschaftlicher Verhältnisse. Um einen lebensweltlichen Zugang zur Zielgruppe herzustellen, wählen wir innovative, spielerische Methoden mit denen basa e.V. bereits seit Jahren gute Erfahrungen gesammelt hat.

Unser konkrete Anfrage:

Wir suchen für unsere 5-tägigen Seminare ca. jeweils 25 Jugendliche (gern auch Schulklassen). In diesen fünf Tagen werden die Jugendlichen zu bestimmten Themenfeldern der politisch motivierten Gewalt und des Terrorismus unterrichtstaugliche Podcasts gestalten, die sie zudem live in einer Radiosendung bei einem regionalen kooperierenden Radio vorstellen. Das Seminar mit Übernachtung und Verpflegung kann in der Bildungsstätte Alte Schule in Neu-Anspach stattfinden und ist bis auf einen kleineren Teilnahmebeitrag finanziert.

Was wir bieten:

  • Teilnahme von Schüler*inne an einem spannenden Projekt politischer Jugendbildung, dass sich einem hochaktuellen gesellschaftspolitischen Thema annähert
  • Einladung der teilnehmenden und auch die betreuenden Lehrkräfte zu einem großen interaktiven Stadtspiel in Frankfurt, einem so genannten Alternate Reality Game im Anschluss an das Seminar.
  • Von basa e.V. professionell und sensibel betreute Öffentlichkeitsarbeit
  • Aufnahme der Schule als Kooperationspartner in den Projektveröffentlichungen (Pädagogische Handreichung, Projektevaluation, etc.)
  • Einladung zur abschließenden Fachtagung unter Beteiligung verschiedenster Akteur*innen aus Politik und Bildung in Hessen

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Infos und Kontakt:

Anna Maria Krämer, anna.kräDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 06081 912 73 23