Das Forum SV (Selbstverwaltung) soll dazu dienen, themenbezogen √ľber unsere Selbstverfassung und unseren Umgang mit Gremien, Gesch√§ftsordnung usw. zu diskutieren. Dies ist eine vorl√§ufige Form, wir werden checken, ob irgendein brauchbares Blogsystem mit Kommentaren daf√ľr geeignet ist und hier implementiert werden kann.


27.06.2017

Am 15.05.2017 wurde das √ľberarbeitete Leitbild beschlossen.

Am 19.06.2017 wurde die √ľberarbeitete Gesch√§ftsordnung beschlossen.


17.01.2017

Hier der derzeitige Bearbeitungsstand des Leitbildes. Er gibt den Bearbeitungsstand nach dem QM-Plenum vom 15.12.2016 wieder, ber√ľcksichtigt au√üerdem einige weitere Anregungen, u.a. aus einer Diskussion mit Vorstandsmitglied Achim Schr√∂der (u.a. das „Alter“ in 2.) Was ich nicht mehr untergebracht habe, ist der von ihm eingebrachte Begriff des „M√∂glichkeitsraums“, der unsere Arbeit gegen√ľber den jungen Menschen eigentlich ganz gut fasst. Und was man noch √ľberlegen m√ľsste: ob man das Ganze nicht doch k√ľrzen k√∂nnte; es ist schon sehr viel Text.¬†¬†¬† hh

Leitbild Stand 20170113 b,

(ein Fehler nach Ursels Hinweis – danke! – korrigiert).


Geschäftsordnung Stand 15.05.2014

Bez√ľglich der Weiterentwicklung der GO wurde auf der MV am 30.03.2014, mit Ausnahme der ¬ß¬ß 6, 7. und 7alt, ein Konsens erzielt. Die genannten ¬ß¬ß sollten in den Fachbereichen weiter bearbeitet werden. Bei BQB ist das am 15.05.2014 geschehen. Die Ver√§nderungen sind eingeflossen.


01.07.2016

Einige Dokumente:

Geschäftsordnung vom Feb 2006

Gesch√§ftsordnung Stand April 2009 (= die derzeit noch g√ľltige GO!)

Thesen zur Gesch√§ftsf√ľhrung vom Herbst 2009 (Heinz)


17.06.2016

Hier die vorläufige Liste mit der GF-Aufgabenverteilung.

Aufgabenverteilung GF

Aufgabenfelder GF


29.03.2014

In Erg√§nzung der weiter unten eingestellten Papiere hier ein kurzes Statement √ľber unsere Selbstverwaltung, das ich 2009 f√ľr die Zeitschrift „Contraste“ geschrieben habe (Themenheft zur Selbstverwaltung) – (steht auch bei alten internen News, da muss man es aber erst mal finden).

Und hier noch mal ein paar Infos zur Stiftung (ein Artikel von 1997, hatte ich auch schon einmal irgendwo in den Tiefen des basa-Webs eingestellt, hier halt noch mal). F√ľr die, die es interessiert: Hier das ganze Themenheft, in dem der Artikel stand.

hh   29.04.2014


28.03.2014

Hier die Jahresberichte 2013 der einzelnen Projekte:


6. Dez. 2013

F√ľr die basa-Diskussionen interessante Papiere!

Ich habe mal ein Papier √ľber das Konsensprinzip herausgesucht, weil es sich m.E. lohnt, dar√ľber mal wieder nachzudenken (immer wenn bei MVs der Ruf nach Abstimmung kommt…).

Dabei habe ich noch einige andere vielleicht n√ľtzliche Papiere aus den letzten Jahren aus dem Dunkel ans Licht geholt, so die Thesen zum „Leiten“ in der basa, aus denen 2009 ein GO-¬ß herausdestilliert wurde; dann ein historisch beschreibendes Papier zur Strukturdebatte von 1999, also im Vorfeld der Entwicklung unserer damals neuen GO; dann ein Papier zu Aufgaben und Themen des Gefa, das eine Gliederung der Sitzungen vorsah, die wir erst nicht eingehalten und dann ver√§ndert haben; schlie√ülich ein Organigramm von vor 2006, das √§hnlich aufgebaut scheint wie die neue basa-Struktur; und last and least einen Entwurf eines Organigramms auf dem Weg zu unserem bis vor kurzem g√ľltigem Organigramm.¬†¬†¬†¬†¬†¬† hh


25.06.2013

Hier folgen die 3 Modelle zur Neustrukturierung der basa, die auf der MV am kommenden Montag diskutiert und anhand derer dann die k√ľnftige Struktur beschlossen werden soll.

Modell 1              Modell 2           Modell 3 

Bitte sendet eure Kommentare, Anregungen, Fragen usw. an Simone: ernstgeier@aol.com und/oder verschickt sie an alle √ľber den bekannten Verteiler.


15.03.2013

Hier die Jahresberichte 2012 der einzelnen Projekte:


30.03.2010

Nachdem sich Dirk, Martin und ich (HH) – wie bei der letzten MV beschlossen – zusammen gesetzt und eine √úberarbeitung der Arbeitszeithinweise beraten haben, hier die (noch nicht mit D.+M. abgestimmten) Ergebnisse:

Zum einen die √ľberarbeiteten Arbeitszeitregelungen,
zum anderen das Hinweisblatt f√ľr die Arbeitszeittabelle.¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† hh

_______________________________________________________________________________________

25.02.2010

Wie bei der letzten MV besprochen, gebe ich hier den das Paten-Modell betreffenden Passus der GO wieder. Frage: Soll eine Ergänzungsformulierung hinein bzgl. der nicht zu großen Nähe der Paten bzw. Patinnen? Hat jemand einen Formulierungsvorschlag?   hh

¬ß 13 Personalf√ľrsorge
…..
3. Neueingestellten Mitarbeiter(inne)n wird ein Pate bzw. eine Patin zur Seite gestellt, die/der die neuen Mitarbeiter(innen) in die Vereinsstruktur und die Kultur der basa einf√ľhrt, sie im ersten Jahr begleitet und bei Fragen, Problemen und Konflikten erste(r) Ansprechpartner(in) ist.

_______________________________________________________________________________________

29.01.2010

In der Reflexion der Vorf√§lle/Situation rund um die Kompag haben wir im Gefa mehrere Aspekte angesprochen, die die Personalf√ľrsorge betreffen (siehe auch Gefaprotokoll vom 25.01.10). Diese Punkte sollen in der MV durchdacht und besprochen werden.

Zum ersten: Neue KollegInnen bekommen während der Probezeit einen Paten bzw. eine Patin, das ist so in unserer GO verankert. Diese(r) sollte aber nicht unmittelbarer Kollege/Kollegin sein (nicht zu nah dran, nicht zu weit weg), denn gerade hier können sich Konflikte auftun.

Zum zweiten die Frage nach Vertrauenspersonen: Das ist derzeit Axel vom Vorstand. Faktisch sucht man sich aber „passende“ Personen meist unter den Kolleg(inn)en aus. Sollte dies als Gremium o.√§. festgelegt werden? Oder jedem/jeder einzelnen √ľberlassen bleiben? Es m√ľsste aber bei allen dann ein Selbstverst√§ndnis da sein, dass auch gemeinsam √ľberlegt wird, dass und wie Sachen in den Verein hinein gespiegelt werden. basa ist nicht damit gedient, dass nur unter dem Siegel der Verschwiegenheit „sich ausgekotzt“ wird. Es sollte auch gemeinsam √ľber weiteres Vorgehen und Infoweitergabe nachgedacht werden.

Zum dritten: Die Personalgespr√§che m√ľssen intensiver und regelm√§√üiger weitergef√ľhrt werden, evtl. nicht nur √ľber Heinz, sondern √ľber Gefa.

Ein weiteres Thema: Arbeitszeitbl√§tter und deren Controlling. Die Arbeitszeitbl√§tter m√ľssen zeitnah da sein, wenn nicht, m√ľssen Konsequenzen erfolgen bis hin zur Abmahnung. Nur dann besteht eine reelle Chance, auf Probleme mit dem Aufschreiben zu reagieren.

Und als weitere Folge zu dem oben genannten Thema Vertrauenspersonen usw.: Als inhaltliches Thema f√ľr die n√§chste Jahrestagung, m√∂glichst mit externer Moderation, wird das Thema „Konflikte bei basa“ vorgeschlagen. ¬† ¬† ¬†¬† hh

_______________________________________________________________________________________

27.04.2009

Am 30.03.2009 wurde der § 11 neu beschlossen: § 11 GO neu

Die ergänzte GO siehe Handbuch!                  hh

_______________________________________________________________________________________

23.03.2009

Auf der letzten MV wurde der § 7 wie oben vorgeschlagen verändert:

§ 7 GO neu

Um den neuen § 11 gabs noch Diskussionen. Wvl. am 30.03.2009!!!

_______________________________________________________________________________________

29.01.2009

Zwei √Ąnderungsvorschl√§ge zur GO aus der QAG 7:

Vorschlag zu § 7 GO

Vorschlag zu § 11 (neu) GO

_______________________________________________________________________________________

18-04-2008

Die AG [gemeint ist die Vorstands-TAG, bestehend aus Axel, Bärbel NM und mir Рhh] hat getagt; siehe das Protokoll des TAG-Treffens:  protokoll_tag_go_11-04-08.

Zum gleichen Thema gearbeitet hatte im vergangenen Jahr eine TAG, auf deren Ergebnisse wir uns tw. bezogen haben; hier das Protokoll der TAG Struktur:  tag_struktur_15-03-2007

Demn√§chst werden hier √Ąnderungsentw√ľrfe einzelner GO-¬ß¬ß eingestellt werden.¬† hh

_______________________________________________________________________________________

April 2008:

Thematisch wird hier aus der Vorstands-AG zur Geschäftsordnung oder dem Gefa etwas eingesetzt werden.

Das erste Treffen hierzu findet am Freitag, 11.4.08, 15:00 Р16:30 Uhr beim IFZ in Ffm. statt.      hh